Heilpraktikerin Alexa Nietfeld Hannover Oldenburg

Der Ohr-Tastbefund

Es ist mehr als 30 Jahre her, seit Dr. med. Paul Nogier aus Lyon auf dem Akupunkturkongress in Marseille erstmalig über seine persönliche Erfahrungen über Reflexzonen und Reflexpunkte in dem äußeren Ohr und in der Ohrmuschel berichtete. Von außerordentlichem Interesse ist die Feststellung von energetisch veränderten Punkten auf einer scheinbar gesunden Ohrmuschel. Beim gesunden Menschen ist die Ohrmuschel normalerweise schmerzlos.

Tritt jedoch eine Energiefluss-Störung auf, findet man am Ohr schmerzhafte Punkte, die sich in einzelnen Fällen sogar von selbst bemerkbar machen. Im Ohr spiegelt sich der gesamte menschliche Körper mit allen Einzelheiten. Die sehr hohe Empfindlichkeit der Ohrwandung gibt uns durch den Tastbefund in sehr kurzer Zeit die nötige Information und weist auf exakt zu lokalisierende Energiefluss-Störungen hin wie überlastete Gelenke, Bandscheiben, Zähne, Narben usw. Aber auch die optische Inspektion der Ohrmuschel vermittelt sehr deutliche Hinweise über gestörte Korrespondenz-Zonen. An solche Zonen lassen sich Verfärbungen, Schuppenbildungen, Knötchenbildungen, Eindellungen und sogar Ulzera erkennen. Dieser Tast- und Sicht-Befund im Ohr zeigt dem Behandler sofort den Weg, wie der Klient behandelt werden muss.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen